TB Turner im Böhmerwald

Auf Initiative der Abteilungsleiterin der TB 03 Turnabteilung, Manuela Künstler, meldete sich eine Gruppe der Turner zu einer Wanderung mit Baumgartner Reisen in den Böhmerwald Nationalpark Sumava an.

Von Cham aus wurden die Wanderfreunde mit dem Bus, inklusive des Wanderführers Josef Altmann aus Eschlkam, nach Antygl in Tschechien chauffiert. Dort begann bei perfektem Wetter die Wanderung entlang des Hammerbaches auf moderaten Wegen und Steigungen in herrliche Landschaften. Durch ein Hochmoorgebiet und entlang herrlicher bunter Blumenwiesen wurde nach einem Abstieg in der Tunerova Chata (Turnerhütte) die Mittagspause verbracht.
Die letzte Stunde zurück zum Bus ging es entlang der wilden Widra, einem sehr steinreichen, wildromantischen Fluss, dessen Wasser wegen des Hochmoores braun daher rauscht.

Trocken am Bus angekommen, begann die Busrückfahrt nach Cham, wo wir während der Fahrt von Josef Altmann wieder viele Informationen zu unserer Böhmerwald Rundreise bekamen.
Am Abend verließen die Rodinger Turner und alle anderen begeistert über den herrlichen Wandertag den Bus, um das letzte Stück der Heimfahrt anzutreten.

Das Bild zeigt die Turner des TB 03 Roding bei der Mittagspause in der Turnerhütte.

Walking Gruppe – Silvester

An Silvester hatte die TB Turnabteilung traditionell zur Walkingtour nach Streicherröhren eingeladen.
Über 70 Leute, darunter eine große Gruppe aus Mitterdorf, trafen sich am Freibad Parkplatz. Bei frühlingshaften Temperaturen marschierte die Gruppe nach Streicherröhren. Dort begrüßte Manuela Künstler, die Vorsitzende der TB Turnabteilung, die Walker und freute sich über die große Beteiligung.

Sie hielt einen kurzen Jahresrückblick und bedankte sich bei den Leitern der Walkinggruppen, Ingrid Friedl, Erika Huttner und Georg Hecht, die das ganze Jahr bei jedem Wetter parat sind und die Leute durch verschiedene Gegenden führen. Bei der Donnerstagsgruppe werden oft auch Tagestouren, Stammtische und Touren mit “Einkehrschwüngen” angeboten, die begeistert angenommen werden.

Es wurde eine Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder gehalten. Georg Hecht sprach auch noch einige Worte und erwähnte, dass dies bereits die 17. Silvester Tour war. Nach einem Dankgebet für ein unfallfreies Walkingjahr machte sich die Gruppe auf den Rückweg.

Im Garten der Familie von Manuela Künstler wurden alle noch bewirtet. Bei einem Glas Sekt und süßen Leckereien stießen alle auf das neue Jahr an und ließen bei einem Ratsch die Streicherröhren Tour gemütlich ausklingen.